home
Running History
Übersicht

Marathonberichte
Berlin-Marathon 2002
Stockholm-Marathon 2003
Köln-Marathon 2003
Frankfurt-Marathon 2004
Halbmarathon-Freiburg 2005
Wien-Marathon 2005
3-Länder-Marathon 2005
Halbmarathon Ulm 2007

Frankfurt-Marathon 2007

 

3:59:33 - die 4 Stunden-Marke gerade so unterboten!

Nachdem ich mich nach unserem Kanada-Urlaub im August doch noch entschlossen hatte am Frankfurt-Marathon teilzunehmen, galt es sofort nach der Rückkehr mit dem Training in den folgenden noch ausstehenden 7 Wochen bis zum Marathon zu beginnen.


Das ich damit natürlich nicht optimal vorbereitet an den Start gehen würde war mir klar. Dennoch hatte ich kein schlechtes Gefühl als ich mich am 31. Oktober um 11 Uhr in meinen Startblock begab.

KM 1-10

Als um 11 Uhr der Startschuß fiel dauerte es geschlagene 7 Minuten bis ich endlich die Startlinie überquerte. Die ersten 2km liefen ziemlich zäh an und man kam im Feld kaum voran. Schon nach 2 km lag ich weit hinter meinem geplanten Schnitt von 5:30min/km. Nach und nach lief es im Feld dann besser und die 10km-Marke passierte ich nach 55:05min - voll in der Zeit.

Impressionen bei km 11  
Kerstin und Uli
     

KM 11-30

Nach ca. 1 Stunde kam sogar die Sonne raus und es machte richtig Spaß bei dem tollen Herbstwetter und der super Stimmung entlang der Strecke zu laufen. Ich lief konstant meinen Rythmus und passierte die 20km-Marke nach exakt 1:50h und die 30km-Marke nach 2:45:16h. Also alles im Lot.

KM 30-42

Bis km 32 lief es echt super und ich dachte schon an eine Endzeit von ca. 3:50h, aber dann schlug er zu - der Mann mit dem Hammer. Die zu kurze Vorbereitung musste sich dann doch irgendwie bemerkbar machen und zwar in Form von Krämpfen in der hinteren Oberschenkelmuskulatur. Diese zwangen mich zu einigen Gehpausen. Das Ziel war jetzt, wenigstens noch unter die 4h-Marke zu kommen. Bei den letzen 3 km durch die Innenstadt in Richtung Ziel war eine klasse Stimmung und durch die tolle Unterstützung der Zuschauer gibt man dann nochmal alles. Der Einlauf in der Frankfurter Festhalle war echt beeindruckend mit viel Lichteffekten und Nebel gestaltet. Als ich endlich im Ziel war hatte ich dann die mit 3:59:33h gerade noch die 4h-Marke unterboten.

Nach dem Zieleinlauf war ich schon ganz schön fertig. Aber die gute Verpflegung im Zielbereich baut einen gleich wieder auf!
Ganz schön fertig!

 
Geschafft!!
Und das Bier schmeckt!!
 

Danke für Eure tolle Unterstützung!

zurück
 
www.freilsch.com - die Website von Holger Haußmann